2019 Reiterpfad-Hofstück Riesling GG VDP.Große Lage

2019 Reiterpfad-Hofstück Riesling GG VDP.Große Lage

Die VDP.Grosse Lage Hofstück im Reiterpfad liegt direkt oberhalb Deidesheims am Hang und ist berühmt für ihre Rieslingweine. Ihr Name kommt von ihrem herrschaftlichen Besitzer, dem Fürstbischof von Speyer, Herr von Deidesheim und Ruppertsberg.

 

Der Reiterpfad bildet mit seinen 60 ha eine große, nur leicht nach ost-süd-ost abfallende Terrasse, die sich über tausende Jahre aus Buntsandsteingeröll vom Haardtgebirge gebildet hat. Die besten Parzellen liegen im westlich der Weinstraße im Hofstück. Nur dieser Bereiche ist ab 2014 noch als VDP.Grosse Lage klassifiziert, der übrige Reiterpfad wurde zur VDP.Ersten Lage abgestuft.

Die Distanz des Hofstücks zum Bergrand führt zusammen mit seiner exponierten Lage zu einer sehr langen Besonnung, vom frühen Morgen bis zum späten Abend. Da zudem von Ruppertsberg bis Wachenheim das Haardtgebirge sehr geschlossen ist, sind die Weinberge auch sehr windgeschützt. So ist das Hofstück im Reiterpfad unser wärmster Weinberg.

 

Diese Kombination aus hohen Temperaturen und Buntsandsteinboden schenkt ihm seine verschwenderische Fruchtigkeit und Opulenz. Die Weine sind stets dicht und komplex und ausgesprochen lang. Natürlich bereiten sie schon mit ihren jugendlichen Aromen große Freude doch ihre wahre Qualität offenbaren die Weine erst nach einigen Jahren Flaschenlager.

Die Lese des Reiterpfad-Hoftsück VDP.Grosses Gewächs erfolgt nach Vorlese in ein bis zwei weiteren Durchgängen, wobei die Trauben unter strenger Selektion ausschließlich vollreifer gesunder Beeren zum jeweils optimalen Zeitpunkt geerntet werden. Die Erträge liegen hier in der Regel bei nur 40 hl/ha, so dass die Trauben eine optimale Geschmacksfülle erreichen.

 

Die schonend als ganze Trauben ins Kelterhaus transportierten Beeren werden eingemaischt und dann nach einer nicht zu langen Maischestandzeit von 3-6 Stunden schonend und langsam gepresst. Durch Absitzen über Nacht wird der Most nur leicht vorgeklärt und anschließend spontan mit den weinbergseigenen Hefen vergoren. Ungeschönt und unbehandelt reift der Wein bis zur Abfüllung lange auf der Hefe und Feinhefe im Edelstahl und großen, klassischen Holzfass.

  • Weitere Informationen

    Alk.: 13,0% Vol, 60,00 €/l

    AP-Nr.: 5173 021 039 20

    Deutscher Wein, gU Pfalz.

    Allergene: Enthält Sulfite, Biowein (DE-ÖKO-003)

48,00 €Preis
 

+49 (0) 6321 66039

Peter-Koch-Straße 43, D-67435 Gimmeldingen

  • Facebook
  • Instagram

©2020 Weingut Christmann